Wespennest entfernen

Die Deutsche Wespe
Paravespula germanica  15 mm

Vorkommen: Frühjahr bis Herbst im Freiland. Das Wespennest ist i.d.R. in Hohlräume gebaut und befindet sich häufig auf Dachböden, in Rolladenkästen, Lüftungschlitzen oder auch im Erdboden. Deutsche Wespen werden besonders ab Spätsommer zur Plage, da sie sich auf Nahrungssuche begeben.

Was können Sie tun? Die befruchtete Königin überwintert in einem Erdloch und legt im Frühjahr die ersten Eier, aus denen Arbeiterinnen schlüpfen. Die alte Königin und das Nest sterben im späten Herbst ab. Eine Königin bezieht niemals ein Nest aus dem Vorjahr, sondern baut immer ein neues Nest. Sie können Wespennester, die Sie im Winter auf z.B. Dachböden entdecken, also selbst gefahrlos entfernen. Aktive Wespennester aber sollten grundsätzlich nur von einem Fachmann in Schutzkleidung entfernt werden! Der Stich einer Wespe injiziert eine kleine Menge Gift in den Körper, das stark schmerzt und gefährliche allergische Reaktionen auslösen kann. Begeben Sie sich nicht selbst in Gefahr und rufen Sie uns an!

Was können wir tun? Bevor eine Wespenbekämpfung durchgeführt wird, bestimmen wir die Art. Die sächsische Wespe und die mittlere Wespe sind nicht süßfressend und sollten, wenn möglich, nicht bekämpft werden. Die verbreitete Deutsche Wespe hingegen wird sehr häufig als störend empfunden, da sie sehr aggressiv auf Nahrungssuche geht. Um das Wespennest zu bekämpfen, verwenden wir bestimmte Schäume oder Sprays, die im Nest ausgebracht werden. Die Wirksamkeit unserer Sprays ist nur dann gegeben, wenn Sie vorher nicht bereits selbst versucht haben, das Nest abzutöten. Wird den Wespen der Zugang zum Nest verbaut, so suchen sie sich neue Wege, an die unsere Mittel möglicherweise nicht kommen. Übrigens: Wespennester können generell umgesiedelt werden. Der Aufwand für eine Umsiedlung ist im Vergleich aber wesentlich höher als für eine Bekämpfung des Nestes. Trotzdem möchten wir auf diese Möglichkeit hinweisen.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

040 522 48 31