Deutsche Schabe

Allgemein

Deutsche SchabeDie Deutsche Schabe ( Kakerlake), welche 11 - 13 mm lang sein kann, lebt heutzutage seltener in Wohnungen als früher. Sie tritt in Restaurants, Krankenhäusern und auch auf Schiffen nicht nur regelmäßig vereinzelt auf, sondern auch vielfach in großen Massen. Dieser uralte Begleiter des Menschen wurde in verschiedenen Verkehrsmitteln mit allen möglichen Frachten verbreitet. Die Deutsche Schabe ist ein schneller und ausdauernder Läufer. Durch ihre Flügel ist sie in der Lage kurze Strecken durch segeln zu überwinden. Die Deutsche Schabe ist nachtaktiv; wird sie aber auch tagsüber in größerer Anzahl entdeckt, so ist das ein Zeichen für ihre fortgeschrittene Verbreitung in der Umgebung.

Lebensweise, Biologie

Diese Spezies kann sich besser fortpflanzen, als die anderen Schabenarten. Das Weibchen legt 15 - 45 Eier in eine Kapsel, die sogenannte Oothek. Diese entsteht am Hinterleibsende aus Absonderungen spezieller Drüsen. Die Oothek wird am Hinterleib ständig mitgetragen und erst ein paar Stunden vor dem Schlüpfen der Nymphen aus den Eiern abgelegt. Die Nymphen, welche zunächst weiß gefärbt sind und später nachdunkeln, sprengen diese Oothek in der Längsnaht auf und kommen durch einen Spalt ins Freie. Ein Weibchen paart sich im Laufe des Lebens mehrmals. Es entstehen so bis zu 4 Ootheken. Die Entwicklungsdauer hängt hauptsächlich von der Temperatur und erst in zweiter Linie von anderen Bedingungen ab. Bei ca. 30° C entwickelt sich das Imago aus dem Ei innerhalb von 50 - 60 Tagen. Die Deutsche Schabe hat eine Färbung von rotbraun bis rotgelb. Der Vorderbrustrücken ist mit einer dunklen rotbraunen trapezförmigen Scheibe versehen, die von einem hellen durchscheinenden Seitenrand umgeben wird. Die Vorderflügel überragen nur beim Männchen den Hinterleib. Beim Weibchen überragen die Vorderflügel diesen nicht bzw. kaum. Außerdem sind die Weibchen in der Regel intensiver gefärbt als die Männchen.

Vorbeugung &  Bekämpfung

Deutsche Schaben sind Schädlinge, die nicht nur Nahrungsmittel und Saatgut befallen, sondern auch Holzgegenstände, Verpackungsmaterialien, Bucheinbände, Textilien und sogar Rohre und Kabel. Sie sind Überträger von Krankheiten und damit ein Hygieneschädling. In Lebensmittel verarbeitenden Betrieben werden so genannte Monitoring Systeme eingesetzt, um Schaben sofort nach Einschleppung zu entdecken und abzutöten. Die Bekämpfung kann mit insektiziden Spitzmitteln durchgeführt werden, jedoch ist mittlerweile die gängigste Methode, ein gezieltes Ausbringen von Fraßgelen. Die Bekämpfung der Schaben sollten Sie in jedem Fall einem Fachmann überlassen. Durch ein eigenes nicht gezieltes Ausbringen von Sprühinsektiziden führen Sie eine Verschlimmerung der Situation herbei, da die Insekten dann durch den Austreibeeffekt in alle Richtungen getrieben werden. Leider verstirbt bei so einer Aktion oft nur ein Bruchteil der Population. Der Rest populiert sich an anderen Stellen ungehindert weiter.  Das gehört definitiv in die Hände eines Fachmanns. Sprechen Sie uns an 

< zurück