Amerikanische Schabe

Allgemein

Amerikanische SchabeDiese Schabenart ist mit 26-40 mm Körperlänge die größte der in Mitteleuropa "eingemeindeten" Schabenarten. Sie ist rotbraun gefärbt und besitzt einen Halsschild mit rostgelben Binden. Beide Geschlechter sind voll beflügelt und sind in der Lage eine kurze Strecke zu segeln. Im Vergleich zu den in Europa verbreiteten Schabenarten kommt sie sehr selten vor, da sie sehr hohe Ansprüche an Temperatur und Feuchtigkeit stellt. In den Tropen und Subtropen ist sie dagegen sehr verbreitet.

Lebensweise, Biologie

Man findet die Amerikanische Schabe mehr in gewerblichen Betrieben mit den entsprechenden Bedingungen, z.B. in zoologischen Gärten oder Gewächshäusern. Sie ist ein regelmäßiger Gast auf Überseeschiffen, wo sie mit dem Ladegut in die Städte des europäischen Binnenlandes eingeschleppt wird. Das Weibchen legt normalerweise ca. 16 Eier in einer Oothek (Ei-Paket). Jede dieser Ootheken (ca. 90 während der gesamten Lebensdauer von bis zu 1,5 Jahren) wird sorgsam in einer Kammer verborgen, die mit den Beißwerkzeugen gescharrt wird. Diese Kammer wird dann mit Erde oder anderem Material zugedeckt. Dieses steht ganz im Gegensatz zur Deutschen Schabe, welche die Oothek bis zum Schlüpfen am Körper mit sich führt. Die jungen Larven verlassen die Oothek nach 38-49 Tagen (je nach Temperaturbedingungen) gemeinsam. Sie sind nach dem Schlüpfen noch weißlich gefärbt, dunkeln aber im Laufe der Zeit nach. Die weiter herangewachsenen Larven sind dem adulten Tier schon ähnlich, nur die helle Zeichnung auf dem Brustschild ist noch undeutlich. Während der Entwicklungsphase häuten sich die Larven ca. 7-13 mal. Diese Entwicklungsphase hängt überwiegend von der Temperatur und den übrigen Lebensbedingungen ab. In den Wintermonaten verlangsamt sich die Entwicklung.

Schäden

Gelegentlich tritt sie zusammen mit der Deutschen Schabe auf. Sie sind Allesfresser und befallen vor allem nachts organisches Material, das sie mit ihren kauend-beißenden Mundwerkzeugen zerkleinern. Durch die Einschleppung von Keimen sowie durch den Verbleib der z.T. süßlichen Duftstoffe werden Lebensmittel auch nach dem Abtöten der Schaben unbrauchbar.

Vorbeugung & Bekämpfung

Räume regelmäßig kühl und trocken halten. Ritzen und Fugen versiegeln, regelmäßig säubern, keine Nahrungsreste herumliegen lassen. Amerikanische Schaben versterben bei -7° C , deshalb sollte man im Winter Gebäude ausfrieren lassen (wenn dieses aufgrund der Gegebenheiten möglich ist). Ein Schädlingsbekämpfer hat die Möglichkeit, ein stark toxisches, süßlich riechendes Fraßgel auszubringen, welches die Tiere aufnehmen und anschließend versterben. Er kann außerdem Insektendetektoren zur Vorbeugung ausbringen, welche einen erneuten Befall zügig anzeigen, sodass eine Bekämpfung rasch stattfinden kann. Ein Schabenbefall gehört privat wie gewerblich aufgrund der schnellen exponentiellen Vermehrung in die Hände von Profis. Sprechen Sie uns gerne an!
Hier geht es zum Kontaktformular

< zurück