Hygiene Schulung

Seit dem 01.01.2006 hat sich die Gesetzeslage komplett geändert.

Die Lebensmittelhygieneverordnung, Hackfleischverordnung oder sonstige nationale Verordnungen sind nicht mehr in Kraft und wurden durch die EU-Verordnungen 852, 853 und 854 mit der EU-Basisverordnung 178 ersetzt.

Die meisten Betriebe fallen unter die EU-Verordnung 852.

Die EU-Verordnung 852 besteht aus:

  • maschineller und räumlicher Ausstattung
  • Personalhygiene
  • Produktionshygiene (wie Reinigungsplan, Schädlingsbekämpfungs-Management, Temperaturkontrollen und Wareneingangskontrolle)
  • Neu: Produkthygiene
Der Gesetzgeber möchte hiermit erreichen, dass sich die Lebensmittel verarbeitenden Betriebe mit dem Ablauf in Ihrem Betrieb und der Identifizierung möglicher Gefahrenpunkte intensiv beschäftigen. Dieses soll nach dem Grundsatz des HACCP durchgeführt werden, welches auch unter Produkthygiene zu verstehen ist.


Aufgrund der geänderten Gesetzeslage sind wir durch Herrn Thorsten Heuer als Sachkundiger Beauftragter der Lebensmittelhygiene in der Lage, unseren Kunden die dementsprechenden Schulungen anzubieten.

Der Ablauf dieser Schulungen gestaltet sich wie folgt:

  • unangemeldeter Besuch durch unsere Mitarbeiter und Dokumentation der dort vorhandenen, eventuellen Missstände durch Fotos
  • Auswertung und Aufbereitung des gesammelten Fotomaterials
  • Schulung der Personalhygiene nach DIN 10514
  • Schulung des Infektionsschutzgesetzes nach § 43 Abs. 2 (keine Erstbelehrung)
  • Schulung der Produktionshygiene anhand der Fotos mit dementsprechenden Lösungsansätzen
  • Schulung der Produkthygiene: „Wie erarbeitet man ein HACCP-Konzept und was bedeutet dieses genau für meinen Betrieb?“

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern persönlich zum Thema Hygieneschulungen.

040 522 48 31